Wir müssen Abschied nehmen

Du hast bis zum Schluss gekämpft – und doch verloren

Traurig müssen wir Abschied nehmen von unserem Aktivmitglied und Ehrenpräsidenten

Heini Füllemann

19. August 1948 – 28. März 2019

Viele Jahre hast du unseren Verein präsidiert und geprägt. Wir durften mit dir Heini viele schöne musikalische Höhepunkte und gesellige Runden erleben. Nun ist es Zeit, loszulassen. In unseren Herzen lebst du weiter.

Der Trauerfamilie entbieten wir unsere aufrichtige Anteilnahme.

Wir nehmen Abschied vom Verstorbenen am Freitag, 5. April 2019, 14:00 Uhr in der evangelischen Kirche in Romanshorn. Besammlung des Musikvereins 12:30 Uhr.

Unterhaltungskonzert vom 19. Januar 2019

Schnell, präzis, überraschend / Wenn Musik auf Film und Poesie trifft

Der Musikverein Romanshorn hat sein Unterhaltungskonzert unter das Thema „Blockbuster“ gestellt: Die gespielten Filmmelodien wussten überaus zu gefallen, mitsamt der poetischen Moderation von Stöff Sutter.

Das Unterhaltungskonzert gehört zum Januar genauso wie Roger Ender als Dirigent an die Spitze des Romanshorner Blasorchesters – und auch die Salmsacher Bergli-Turnhalle mitsamt des örtlichen STV als Festwirtschaftsbetreiber locken jedes Jahr mehr Besucher und Besucherinnen an. Diese liessen sich von Anfang an mitnehmen in jene berühmten und bewegten Geschichten wie die „Star wars saga“, „Indiana Jones“ (The Raiders March) oder auch „Skyfall“. Begleitet von Bildern aus den entsprechenden Filmen, vermochten die Musikanten und Musikantinnen mit ihren Melodien in den Köpfen die Erzählungen sehr schön wach werden zu lassen.Dabei war einmal mehr präzises und mitunter rasches Spiel angesagt – etwa bei „Charles Chaplin“ und „Miss Marples Theme“, die dem Orchester in rhythmischer und technischer Hinsicht  einiges abverlangten. Gleichwohl zeigte es hier seine Stärkeklasse – und wie bei den Stücken „The Rock“ und „Dirty Dancing“ seinen überzeugenden Klangkörper. Den roten Faden spannte wie in den vergangenen Jahren Stöff Sutter: Mal mit sehr passenden, dann auch mit überraschenden Versen führte er hinein in die bekannten Filmstreifen und erzählte gleichzeitig viel über sich, die Zuhörer selbst  und die Welt. Fazit: Einmal mehr  gelang dem Musikverein ein rundum gelungenes Abendprogramm auf die Bühne zu bringen.

(Markus Bösch)




Unterhaltungskonzert vom 19. Januar 2019
Herzlich Willkommen zum Unterhaltungskonzert unter dem Motto Blockbuster.

Wir freuen uns auf Sie.

Beginn: 20.00 Uhr / Türöffnung 19.00 Uhr



Adventskonzert vom 2. Dezember 2019
-„Musikalisches Urgestein der Sonderklasse“-„Starkes Engagement für die Blasmusik“

Er ist 70-jährig und seit 55 Jahren mitspielendes Mitglied des Musikvereins Romanshorn: Am Sonntagabend erhielt Heini Füllemann den Preis der Schweizer Blasmusikanten (Stiftung in Memoriam Stephan Jaeggi). Den Rahmen bildete das Adventskonzert des Musikvereins zusammen mit der Chorgemeinschaft Salmsach-Langrickenbach.

Als 13-jähriger, beziehungsweise 15-jähriger Jugendlicher hat er seine blasmusikalische Karriere im Romanshorner Musikverein begonnen. Heute kann Heini Füllemann daselbst  auf ein 55.jähriges Engagement  mitsamt seinem Euphonium zurückblicken: „Dank dieser und vieler weiterer Leistungen für das schweizerische Blasmusikwesen darf ich dir heute abend den Preis  der Schweizer Blasmusikanten überreichen“, freute sich deren Präsident Valentin Bischof. 48 Persönlichkeiten haben bis jetzt diesen Preis der Stiftung der Schweizer Musikanten in memoriam Stephan Jaeggi  entgegennehmen können.

Über Landesgrenzen hinaus

Neben seinem Mittun als Musikant war Füllemann 1982 zum Präsident des örtlichen Vereins, 1991 auch zum Präsidenten im Kantonalverband Thurgau, gewählt worden. Bis heute ist er Kassier und Vizepräsident beim Schweizer Blasmusikverband. Weiterer Höhepunkt war die Wahl in die europäische Blasmusikvereinigung: „Seinen Erfolg und sein Wirken machen aber auch sein Wille zur Perfektion, seine kompromisslose Arbeit und sein Einsatz für die Blasmusik, insbesondere auch für das Werk von Stephan Jaeggi“. Jaeggi galt zeit seines kurzen Lebens als Blasmusikkönig der Schweiz, dessen Schaffen bis heute als beispielhaft gilt. Von diesem Komponisten ertönte an diesem Abend die fulminante und immanent-dramatische „Festliche Ouvertüre“, die dem Musikverein einiges abverlangte und dessen Darbietung ihm vorzüglich gelang. Füllemann selber war sichtlich gerührt ob der Preisverleihung, die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer dankten ihm sein Engagement mit einer stehenden Ovation.

Worte und Volumen

Während es dem Musikverein wie in den Jahren oblag, die evangelische Kirche mit seinem Volumen zu füllen, neben der beschriebenen Ouvertüre auch mit einem Teil aus Händels Wassermusik und einem adventlichen Medley, sang die Chorgemeinschaft Salmsach-Langrickenbach unter der Leitung von Beatrix Opprecht sich in die Herzen der Besucher mit friedvollen Liedern der Achtsamkeit, unter anderem mit dem für  Männerchor arrangierten Hit „Halleluja“ von Leonard Cohen.




Adventskonzert vom 02. Dezember 2018

Am 2. Dezember wird Heini Füllemann der Stephan-Jaeggi-Preis überreicht. Die Übergabe dieser höchsten Auszeichnung im Schweizer Blasmusikwesen findet im Rahmen des Adventskonzertes des Musikvereins Romanshorn statt. Konzertbeginn in der evangelischen Kirche Romanshorn ist um 18.30 Uhr.

Der Musikverein Romanshorn unter der Leitung von Roger Ender hat für den Anlass ein abwechslungsreiches Programm einstudiert. Darauf steht viel Weihnachtsmusik, aber auch «Alla Hornpipe» von Georg Friedrich Händel und die «Festliche Ouvertüre» von Stephan Jaeggi. Gast am Konzert ist die Chorgemeinschaft Salmsach-Lang­rickenbach unter der Leitung von Beatrix Opprecht.

Eingebettet in dieses Konzert findet die Preisübergabe der Stephan-Jaeggi-­Stiftung an Heini Füllemann statt. Der ­Euphonist spielt seit 1961 bem Musikverein Romanshorn, war Vorstandsmitglied und Präsident und ist heute Ehrenpräsident des Vereins.

Auch auf Verbandsebene zeichnet Heini Füllemann ein vielfältiges Engagement aus. Seit 1982 gehört er der Verbandsleitung des Schweizer Blasmusikverbandes an. Von 1976 bis 2015 war er im Vorstand des Thurgauer Kantonal-Musikverbandes, ab 1991 als Präsident. Seit 1996 führt er die Finanzen der Stephan-Jaeggi-Stiftung.


Frühlingskonzert vom 03. Juni 2018

Grossartige Blasmusik gab der Musikverein Romanshorn mit seinem Frühlingskonzert am Sonntagabend  zum Besten. Hinein in die evangelische Kirche und hinaus in den Sommer: Der Romanshorner Musikverein bringt jeweils im Frühsommer und im Winter ein Konzert zur Aufführung. Diesmal waren es vor allem  symphonisch angehauchte Kompositionen. Poppig und persisch. Einmal mehr war es die 12-köpfige Jugendmusik unter der Leitung von Simon Roettig, die den Konzertabend mit bekannten und gefälligen Hits wie dem „Entertainer“ oder „Smoke on the water“ eröffneten. Fulminant nahm dann der Musikverein die Besucherinnen und Besucher mit auf eine Reise in den Orient: Es erklangen Kompositionen wie das anspruchsvolle  Erstklass-Stück „Persis“ oder „la belle Helene“ (nach Jacques Offenbach) oder Höhepunkte aus dem Film „La-la-Land“. Unter der Leitung von Roger Ender zeichneten die Musikerinnen und Musiker  mit klangvollem Ausdruck und genauem Spiel zuweilen dramatische Bilder vor Augen und Gehör, liessen den Kirchenraum erzittern und überraschten mit grosser Klangfülle. Auch wenn der Verein als Ganzes und als Ensemble überzeugte, waren es an diesem Abend auch Solistinnen, die ihn  mitprägten: Im Stück „Persis“ war es an der Oboe und bei der Serenade für Saxofon von Trevor Ford Monika Rüegg am Alt-Saxofon.





Unterhaltungskonzert vom 20. Januar 2018

Der Musikverein Romanshorn nahm am Unterhaltungskonzert die Gäste der voll besetzten Bergli-Turnhalle in Salmsach mit auf eine Europa-Reise. Begleitet von Sutterschen Versen und Wortspielereien wusste der Romanshorner Musikverein einmal mehr die zahlreichen Zuhörer auf hohem Niveau zu unterhalten.

Roger Ender  verlangte den Musikern während dem zweistündigen Konzert einiges ab: Bei „Mazedonia“ von Mario Bürki waren sie in rhythmischer Hinsicht gefordert, bei der bereits erwähnten „La Gazza  ladra“ stachen  die Flöten und Klarinetten überaus positiv heraus und beim spanischen „El Relicario“ konnten die Blasmusikliebhaber in südliche Gefilde eintauchen. 

So wie nach einer Reise Erinnerungen bleiben, gelang dies dem Musikverein mit den gehörfälligen Melodien: Vergangene Hits wie „Honey, honey“ (Abba), „Robin Hood“ ,„Lord of he Dance“ und „Hinterm Horizont (Udo Lindenberg, als Zugabe). Dabei konnten sie Brücken schlagen zwischen Ländern, die nicht aneinandergrenzen – und zwischen ihnen selbst  und den Besuchern. Je ein Marsch aus Frankreich und Belgien und  ein Strausscher Walzer (Auf der Jagd)  bildeten den Abschluss der Europareise – bevor es dann mit dem Plüsch-Hit „Heimweh“ wieder zurück in heimische Gefilde ging. Zwei Zugaben und lang anhaltender Applaus waren der Lohn. Denn auch mit diesem Unterhaltungskonzert hatte der Musikverein nicht zuviel versprochen: Einmal episch breit und ausladend, dann wieder mit feinen, solistischen Nuancen und einem genauen Zusammenspiel wusste er zu gefallen. 



Adventskonzert vom 3. Dezember 2017

Die evangelische Kirche war am Sonntagabend voll. Wen wundert’s, waren doch gleich zwei Musikformationen im Einsatz: Der Musikverein Romanshorn hat es sich zur Tradition gemacht, zu seinem Adventskonzert einen Chor einzuladen. Diesmal war die Singing Sailors’ Crew mit von der musikalischen Partie – und die Besucherinnen und Besucher genossen es sichtlich, sich einerseits von den sehnsuchtsvollen Seemannsliedern auf die Weite der Meere entführen zu lassen. Unter der Leitung von Paolo d’Angelo sangen die Männer vom Schiff «Rosabella», von Seemännern und fernen Ländern, und zusammen mit dem Musikverein erklang gleich zweimal die Geschichte vom Nicklas, der ein Seemann gewesen sein soll. Der Musikverein hatte ebenfalls sechs Stücke einstudiert und zu einem swingenden Programm zusammengestellt. So erklang unter der Leitung von Roger Ender zum Beispiel mit «Christmas Surprise» ein äusserst gefälliges Potpourri an bekannten Weihnachtsmelodien, und mit den Beiträgen «I saw Mammy kissing Santa Claus» und «All I want for Christmas is you» gelang es den Musikern, ein gutes Stück der Fröhlichkeit dieser Zeit in die Kirche zu tragen. 

Platzkonzert am Hafen vom 20. Juni 2017
Einmal mehr konzertierten Jugendmusik und Musikverein auf der Hafenplattform mit bekannten Melodien und Märschen  - sehr zu Freude der zahlreichen Zuhörer und Gäste. Am kommenden Dienstag sind sie in der Alterswohnstätte Holzenstein zu hören. 

Frühlingskonzert vom 21. Mai 2017
Die Jugendmusik als auch der Musikverein boten mit dem Frühlingskonzert ein ansprechendes Programm. Die Jugendlichen stehen seit dem vergangenen Sommer unter der Leitung von Simon Roettig – ihnen gehörte die erste Viertelstunde mit poppigen Melodien.
Festlich, geradezu mit epischer Tiefe liess der Musikverein dann das anspruchsvolle Stück «Pathétique» von Thomas Doss ertönen: Arabisch angehaucht am Anfang, dann immer wieder mit überraschenden und gleichwohl bekannten Melodien der Blasmusikwelten durchsetzt, zeigte er unter der Leitung von Roger Ender eine rhythmisch starke Leistung. Eben mit dieser Komposition werden die Musikerinnen und Musiker am 17. Juni am Kreismusiktag in Egnach auftreten und wohl auch brillieren. Mit «Zingaresca» von Heinrich Steinbeck brachten sie ein lebhaft-tänzerisches Stück mit vielen Läufen und Tempiwechsel zur Aufführung. Und einmal mehr quittierten die Zuhörer die in ihren Stilrichtungen vielfältige Blasmusik mit viel Applaus – dazu gehörten auch «Celebration and Dance» von Gilbert Tinner und «Preludio-Ticino» von Stephan Jäggi. 




Jubiläumskonzert vom 21. Januar 2017

In der vollbesetzten Bergliturnhalle beging Roger Ender sein musikalisches Jubiläum: Seit 20 Jahren dirigiert er den Musikverein Romanshorn – auch an diesem Abend boten sie beste Blasmusik-Unterhaltung.

Roger Ender hatte freie Hand in der Auswahl der Stücke – es kamen beeindruckende Melodien zur Aufführung, wie beispielsweise „Pathethique“ von Thomas Doss, das dereinst auch am Kreismusikfest gespielt werden wird. Gleichsam episch und kraftvoll spielte der Musikverein Stücke wie „Battlestar Galactica“ und „ „Guardians of  the Galaxy“ oder auch „Game of Thrones“, wo die Musikerinnen und Musiker auch ihr Gespür für Ausdrucksstärke bewiesen. Nicht allein als Dirigent hat Ender sich einen Namen gemacht, sondern auch als Komponist. So erklang als Uraufführung die für Blasmusik arrangierte Geschichte „Return to Sirius“, eine Komposition, die Roger Ender vor zwei Jahren für das Thurgauer Jugendsymphonieorchester (für Streicher und Bläser)  geschrieben hatte. Und mit „Romans Funky Horn“ präsentierten er und „sein“ Musikverein eine farbig-leichte Melodie, die mit ebensolcher Leichtigkeit zum neuen Stadtsong werden könnte. Ebenso begeistert zeigten sich die Besucher über die Darbietung der berühmten „Bohemian Rhapsody“ von Freddie Mercury und einem Potpourrie aus dem Musical „The Lion King“, immer begleitet und angeleitet mit treffenden Versen aus dem Alltag von Stöff Sutter. Zwei Zugaben mussten sein, wohl genauso wie  weitere Jahre mit Roger Ender am Dirigentenpult.


Adventskonzert vom 27. November 2016

Gemeinsam und vielfältig ist Tradition: Der Musikverein Romanshorn und der Jodlerclub Neukirch-Egnach boten adventliche Klänge bei Kerzenlicht.

Der Musikverein spielte sich in die Herzen der Zuhörer – zum Auftakt des Advents mit Melodien im amerikanischen Stil und mit viel Swing: Fulminant mit dem Medley „a most wonderful christmas“  und dann mit weihnachtlichen Melodien wie „Swingle bells“ und „in the christmas mood“. Dem Dirigenten gelang es dabei sehr schön, die verschiedenen Register in Szene zu setzen und sie dann trotzdem in einen gemeinsamen Moment münden zu lassen. Mit eingebunden war Christoph Müller, der beim Gutenachtlied „th seal lullaby“ den Musikverein mit  einem  Klaviersolo begleitete. Ebenso viel Applaus erhielten die Sängerinnen und Sänger des Jodlerclubs Neukirch-Egnach unter ihrer Leiterin Andrea Haffa: Mit starken Stimmen intonierten sie die zwei Naturjodel „Rüderigsgrat-Jutz“ und „Überem Nebel“ und sehr präzis und genau waren ihre zwei weiteren Lieder gesungen. Mit „Hallelujah“ spielte der Musikverein eine Hommage an den jüngst verstorbenen Leonard Cohen und sie brillierten mit „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ – bevor sie gemeinsam mit dem Jodlerclub die Zuhörer in die Adventszeit entliessen: Mit „Wiehnachtsglogge“ und dem traditionellen „Stille Nacht“.




Platzkonzert Hafenplattform 28. Juni 2016
Am 28. Juni 2016 bot der Musikverein ein Platzkonzert an der Hafenplattform in Romanshorn.
Der laue Sommerabend lud zahlreiche Gäste ins Restaurant, welche das 1stündige Konzert genossen haben.

Frühlingskonzert vom 29. Mai 2016
Wiederum fand eine grosse Anzahl Zuhörer den Weg in die evangelische Kirche Romanshorn. 
Das Motto lautete Musicals. Die Zuhörer dankten die top Leistung mit grossem Applaus!

Unterhaltungskonzert vom 23. Januar 2016
Am Samstag, 23. Januar 2016 spielte der Musikverein Romanshorn in der Bergli-Turnhalle in Salmsach das traditionelle Konzert mit Unterhaltungsmusik.
Die Bewirtung der Gäste wurde wieder durch den STGV Salmsach organisiert und klappte bestens. Euch allen ein herzliches Dankeschön! Speis und Trank wurden stets freundlich serviert. Eine Super-Tombola animierte die Besucher zum Loskauf. Und natürlich ein sehr gut beachtetes Unterhaltungskonzert des Musikvereins und der Jugendmusik, das zu begeistern vermochte. Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden, Danke an die Gemeinde Salmsach für die Lokalität, dem Abwart und dem Verantwortlichen für die Technik und dem Turnverein. So macht es wirklich Riesen-Spass.

Adventskonzert - herzlichen Dank!
Der grosse Aufmarsch von Zuhörern an unser Adventskonzert hat uns Musikantinnen und Musikanten sehr gefreut. Herzlichen Dank allen, die in der Kirche waren.
Einen grossen Dank an die Sängergemeinschaft Salmsach-Langrickenbach für das Mitwirken!
Uns hat das Musizieren am 1. Advent Freude bereitet.
Erntedankgottesdienst in der evangelischen Kirche
Am Sonntag, 27.09.2015 durften wir in der evangelischen Kirche Romanshorn die Erntedankfeier  musikalisch umrahmen. Es war einmal mehr sehr dankbar, in der durch die Landfrauen geschmückten Kirche zu musizieren. Frau Pfarrer Brendler gestaltete den Gottesdienst sehr herzlich. Es konnten sicher alle Besucher den Anlass mit Freude erleben
herzlichen Dank
Während dem Sommer durften wir unsere Platzkonzerte an den verschiedensten Plätzen in der Stadt offerieren. Wir danken den vielen Zuhörenden herzlich für das Interesse.

Jetzt bereiten wir uns bereits auf das Adventskonzert (mit dem Männerchor Salmsach / Langrickenbach) und auf unser Januar-Konzert vor.
Am Donnerstag 7. Mai im Mehrzweckgebäude
Willst Du ein Instrument lernen? In der Musikschule des Musikvereins Romanshorn besteht die Möglichkeit. Am Donnerstag, 7. Mai kannst Du im Mehrzweckgebäude die verschiedensten Instrumente sehen und selbst testen. Wir freuen uns auf Dich!
Generalversammlung des Musikvereins Romanshorn
Hanspeter Bolliger wird zum Präsidenten gewählt -

herzliche Gratulation und viel Freude in Deinem Amt!


Generalversammlung MVR 20. März 2015
 
Heini Füllemann gibt Präsidium nach 34 Jahren ab. Er wird zum Ehrenpräsidenten ernannt


Herzlichen Dank für den Einsatz in den vielen Jahren im Vorstand und als Präsident




Ein gelungenes Konzert!
Am Samstag, 17. Januar offerierte unser Musikverein Romanshorn in der Bergli-Turnhalle in Salmsach das Konzert mit Unterhaltungsmusik.  Wir fanden super Bedingungen vor. Die Bewirtung der Gäste wurde durch den STGV Salmsach organisiert und klappte bestens. Speis und Trank wurden stets freundlich serviert. Eine Super-Tombola animierte die Besucher zum Loskauf. Und natürlich ein sehr gut beachtetes Unterhaltungskonzert des Musikvereins und der Jugendmusik, das zu begeistern vermochte. Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden, Danke an die Gemeinde Salmsach für die Lokalität, dem Abwart und dem Verantwortlichen für die Technik und dem Turnverein. So macht es wirklich Riesen-Spass.


Musik nach den beiden Mitternachtsmessen
Tradition ist es schon seit vielen Jahren, dass nach den beiden Weihnachtsmessen am 24.12. die Kirchgänger vor der Kirche mit Weihnachtsliedern empfangen werden. So war es auch dieses Jahr. Eine stattliche Zahl Musikantinnen und Musikanten erfreute die Gottesdienstbesucher bei beiden Kirchen. Herzlichen Dank den Mitwirkenden.
HERZLICHEN DANK
Es war einfach herrlich, vor einer voll besetzten evangelischen Kirche zu musizieren. Wir danken allen Besucherinnen und Besuchern herzlich für Ihr Interesse. Ein Danke auch dem Gospelchor Romanshorn, mit dem wir als Gastchor die Feierstunde offerieren durften.

Erntedankgottesdienst vom 28.9.2014
Am Sonntag, 28.9.2014 durften wir in der von den Landfrauen herrlich geschmückten evangelischen Kirche  Romanshorn den Erntedankgottesdienst mitgestalten. Dieser Anlass bereitet uns jeweils viel Freude